SüdSax Saxophonquartett

Die Musiker des „SüdSax Saxophonquartetts“ sind nicht nur hervorragende Saxophonisten, sondern auch selbst Bandleader, Komponisten und kreative Solisten mit unterschiedlichen musikalischen Charakteren.


Gegründet durch den Leiter des Quartetts Christoph Beck, traten sie in den Jahren 2012 bis 2015 in lockerer Reihenfolge bei verschiedensten Veranstaltungen auf. Seit 2016 firmiert das Quartett unter dem Namen „SüdSax“ und stellt immer wieder auch eigene Konzertprogramm zusammen.


So trägt ihr aktuelles Programm den Titel „Liebe, Freiheit und Verlust“. Darin finden sich unter anderem Arrangements und Kompositionen der vier studierten Musiker aus Stuttgart die sich mit den großen Themen der Jazzgeschichte auseinander setzten.